Qualitätsüberwachung am Bau

Qualitätsüberwachung am Bau

Eine neutrale und unabhängige Qualitätsüberwachung gibt dem Bauherren Sicherheit bezüglich Kostengenauigkeit, Ausführungsqualität und Nachhaltigkeit. Sie führt zur Senkung der Baukosten und nicht planbare Sanierungs-  und Unterhaltskosten werden vermieden. Das Grundprinzip unserer baubegleitenden Qualitätssicherung (QS) ist die Vorbeugung und Prävention. Nicht nur Qualität kostet Geld, sondern auch das Beseitigen von Baufehler und deren Folgeschäden wie Unbenutzbarkeit.
Eine umfassende Qualitätssicherung verbessert die Ausführungsqualität und vermindert das Risiko von Mängeln und Baufehlern.

Messung Versickerung

Messung im Raum Zürich einer Rasentragschicht, ob die geforderten Werte nach DIN 18035-4 (2012) eingehalten werden. Neu verlangt die DIN die Wasserdurchlässigkeit / Infiltrationsrate als Feldversuch.  Die Anzahl Versuche pro m2, die Anzahl Doppelringe (3Stk) und die Eindringtiefe in Abhängigkeit der Schichtstärke sind genau definiert.

Die Bestimmung der Wasserinfiltrationsrate erfolgt nach dem Einbau der Schichten in geforderter Schichtdicke und im verdichteten Zustand.

In den Spielmonaten liegt der Wert bei > oder = 60 mm/h. In den Wintermonaten ca 40 mm/h.

Die Messung der Rasentragschicht ist ein wichtiger Indikator bei Abnahmen und Neubauten, sowie auch bei bestehenden Anlagen, um allfällige Sanierungsarbeiten abschätzen zu können.